Hol´ Dir Dein gratis EBook über die 10 wichtigsten Hautpflege Tipps - vegan, bio und nachhaltig!

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Faqs Haarentfernung Sugaring
FAQs - Häufig gestellte Fragen

Von Mythen über Laser und IPL Haarentfernung bis hin zum ersten Mal mit Zucker. Hier findest Du alle wichtigen Fragen rund um Sugaring und Enthaarung mit Zuckerpaste. Die Liste mit Fragen wird stetig ergänzt und so freue ich mich auch über Fragen und Hinweise von Euch.
Du hast eine andere Frage? Schreibe mir doch einfach! Kontakt

Welches ist das beste Sugaring Rezept?

Ich weiss, dass mein Rezept für Zuckerpaste das Beste ist. So oder so ähnlich würden es wahrscheinlich viele Frauen behaupten. Aber Spaß beiseite-meins ist natürlich wirklich das Beste ;) Hier erfährst Du mehr.

Sind Schmerzen beim Sugaring normal?

Wie bei den allermeisten Dingen, die man neu ausprobiert muss der Körper sich beim Sugaring auch erst an die Anwendung gewöhnen. Je nachdem wie schmerzempfindlich man ist, gibt es aber noch ein paar Tricks mehr, mit denen man die Schmerzen beim Abziehen der Zuckerpaste lindern kann.

Eingewachsene Haare nach Sugaring Haarentfernung verhindern?

Es gibt unterschiedliche Arten, Haare zu entfernen. Gerade bei der Epilation bei der das Haar mitsamt der Haarwurzel entfernt wird, wie beim Sugaring, Epilieren oder Wachsen, kann es zu eingewachsenen Haare und dadurch unschöne Pickelchen kommen. Doch woran liegt das? Ich verrate Dir einige Tipps, damit Du genau das vermeiden kannst.

Zuckerpasten Rezept mit Limetten statt Zitrone?

Um eine Zuckerpaste selbst herzustellen benötigt man drei Zutaten: Wasser, Zucker und Zitronensaft, also Zitronensäure. Doch funktioniert das Kochen von Zuckerpaste auch mit Limetten anstatt mit Zitronen?

Wie ist die richtige Haarlänge beim Sugaring?

Damit beim Sugaring alle Haare entfernt werden können und eine glatte Haut zurückbleibt, sollten Haare eine Länge von 0,4 und 1 cm haben. Die letzte Rasur oder Enthaarung sollte ungefähr 2 Wochen zurückliegen.

Ist Sugaring schmerzvoll? Tut Sugaring weh?

Sugaring ist im Vergleich zum Warm- und Kaltwachs - Waxing eine wesentlich schmerzärmere Methode zur Ganzkörperenthaarung, die Enthaarung mit Halawa tut weniger weh und hat neben der glatten Haut auch Langzeiteffekte: Die Haare werden feiner und weniger.

Wie oft kann ich Sugaring verwenden?

Wie regelmäßig Du Sugaring benutzt ist abhängig von Körperstelle, Typus aber auch Jahreszeit. Die Regel ist, dass Sugaring regelmäßig alle 3 - 5 Wochen wiederholt kann.

Haarentfernung mit Sugaring - Wann ist die beste Zeit dazu?

Für Sugaring ist jeder Tag geeignet. Jedoch gibt es ein paar Dinge, die Du vor dem Sugaring Termin beachten solltest. Achte darauf, dass Du mindestens 24 Stunden vor Deinem Sugaring Termin auf Sonnenbaden oder gar Sonnenbrand verzichtest. Solltest Du doch einen Sonnenbrand haben, würde ich Dir von Sugaring abraten, bis Deine Haut wieder geheilt und nicht mehr gerötet ist. Denn Rötung, Empfindlichkeit beim Berühren wie man es vom Sonnenbrand kennt sind Verletzungen der Haut.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Sugaring, Wachs oder Waxing im Vergleich?

Die Moleküle von Zucker aus denen die Sugaring Paste besteht, sind winzig klein, dass sie sogar bis die Poren und Haarfollikel eindringen können. Dadurch lassen sich auch feine Härchen ohne abzubrechen entfernen und das Haar kann vor der Anwendung  kürzer sein, als zum Beispiel bei der Haarentfernung mit Kalt- und Warmwachs, auch Waxing genannt.

Wie geht Haarentfernung mit Sugaring?

Ursprünglich stammt die Technik aus dem alten Ägypten und ist daher auch unter dem Namen Halawa bekannt. Heute wird die Enthaarungsmethode unter dem Namen Sugaring oder Zuckerpaste immer beliebter.

Wie entfernt man Haare mit Zuckerpaste?

Es gibt zwei verschiedene Verwendungen für Sugaring: Die Zuckerpaste wird durch Kneten erwärmt und dann die Haut aufgetragen. Dabei streicht man die Zuckerpaste in Richtung des Haarwuchses und zieht es dann ruckartig ab.

Warum klebt meine hergestellte Zuckerpaste weich wie Honig?

Wenn Du Deine Sugaring Paste selbst herstellen und zu Hause anwenden möchtest, ist das Kochen von Zuckerpaste für Ungeübte und Anfängerinnen am Anfang ein wenig kniffelig.
Auch hier gilt Übung macht den Zuckermeister. Für alle, die jetzt nicht erst mal zahllose Zuckerpasten selber kochen möchten bis die richtige Konsistenz erreicht ist, gibt es jetzt mein EBook "Zuckerpaste selber kochen", eine Anleitung mit den 8 wichtigen Schritten, damit Deine Zuckerpaste gleich beim ersten Mal gelingt :) Weiter unten habe ich Dir ein paar Infos und den Link dazu beigefügt.

Fehlt eine Frage in dieser Übersicht, die ich unbedingt beantwortet sollte?
Ich freue mich immer über Hinweise, also schreibe mir doch einfach! 
KontaktIsabella, Autorin dieser Webseite