Hol´ Dir Dein EBook Zuckerpaste selber kochen - Sugaring-abc Anleitung - und erfahre wie es richtig geht!

Zuckerpasten Rezept mit Limetten statt Zitrone?

Um eine Zuckerpaste selbst herzustellen benötigt man drei Zutaten: Wasser, Zucker und Zitronensaft, also Zitronensäure. Doch funktioniert das Kochen von Zuckerpaste auch mit Limetten anstatt mit Zitronen?


Zuckerpaste mit Limettensaft kochen


Wasser, Zucker und Zitronensaft werden zunächst zusammen in einem Topf erhitzt. Dadurch wird chemisch betrachtet Saccharose in Invertzucker aufgespaltet. Invertzucker ist eine Mischung aus Glucose und Fructose. Dabei wirkt die Zitronensäure wie ein Katalysator und bewirkt, dass die Konsistenz der Zuckerpaste im warmen Zustand sirupartig ist und im kalten Zustand zäh und eher hart. Im Handel gibt es Zuckerpasten, in denen auch andere organische Säuren verwendet werden, wie zum Beispiel die Salicylsäure.

Alternativ Zitronen kann man natürlich auch Limettensaft nehmen. Limetten sind Zitronen in ihrer Zusammensetzung und Inhaltsstoffen sehr ähnlich. Verglichen mit allen anderen Zitrusfrüchten enthalten Zitronen und Limetten mit Abstand am meisten Zitronensäure. Weitere Inhaltsstoffe der beiden Zitrusfrüchte sind Vitamin C, B6, Kalium und Folsäure
Daher könnte man sogar den Saft jeder Zitrusfrucht zum Kochen von Zuckerpaste als Katalysator nehmen, bräuchte dann aber wahrscheinlich wesentlich länger beim Kochen.
Zuckerpaste kann also auch alternativ mit Limetten anstelle von Zitronen hergestellt werden. Da Limetten mehr Saftgehalt als Zitronen haben, nämlich fast doppelt so viel Saft, kommt ein Rezept mit Limetten alternativ mit weniger Früchten aus.

Lebensmittel mit Zitronensäure


Hier der Vergleich von Zitronensäure zwischen Zitronen und anderen Lebensmitteln. Limetten sind was die Zitronensäure anbelangt in etwa auf Höhe der Zitrone anzusiedeln:

Zitronensäure pro 100 g des essbaren Anteils

  • Zitrone 4680 mg
  • Passionsfrucht 3250 mg
  • Johannisbeere 1774 mg
  • Himbeere 1720 mg
  • Grapefruit 1296 mg
  • Orange 1040 mg
  • Ananas 630 mg
  • Kartoffel 520 mg
  • Tomate 328 mg
  • ... usw.

Das könnte Dich auch interessieren:

Fehlt eine Frage in dieser Übersicht, die ich unbedingt beantwortet sollte?
Ich freue mich immer über Hinweise, also schreibe mir doch einfach! 
KontaktIsabella, Autorin dieser Webseite