Hol´ Dir Dein EBook Zuckerpaste selber kochen - Sugaring-abc Anleitung - und erfahre wie es richtig geht!

  • Kategorie: Blog

Wie schädlich ist Aluminium für die Gesundheit?


Günstig in der Produktion und einfach in der Herstellung, das sind die Hauptgründe warum Aluminium aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Seit einiger Zeit machen sich Stimmen breit, dass Aluminium gesundheitsschädlich und sogar krebserregend sein soll.

Ein Filmbeitrag über die Auswirkungen von Aluminium auf Umwelt und Gesundheit habe ich bei Youtube im "Der Große WDR Haushaltscheck" mit Yvonne Willicks gefunden:



Worin ist Aluminium enthalten?


Aluminium ist in Verpackungen aber auch in Kosmetik wie zum Beispiel Deodorants und Medikamenten enthalten.
Zu erkennen ist Aluminium auf Verpackungen mit den Bezeichnungen: Alumina, Aluminiumhydroxid, Aluminiumsalze.
Doch nur selten ist auf solchen auch ein entsprechender Warnhinweis zu finden. Wir nehmen das Metall also täglich über unsere Haut und die Nahrung auf. Eine Frau mit dem Gewicht von 60 kg sollte nicht mehr als 69 mg Aluminium pro Woche zu sich nehmen, dieser Wert wird in Europa meist schon durch unsere Nahrung überschritten.

Lebensmittel, die viel Aluminium enthalten:

  • Kaffee und Kakao und daraus produzierte Schokolade
  • manchmal Laugengebäck: Wird bei der Herstellung Lauge verwendet und das Gebäck anschließend auf ein Alublech gelegt, reagiert die Lauge mit dem Backblech und löst das Aluminium daraus auf
  • Nahrungsmittel, die durch Düngung und Bodenbeschaffenheit mehr Aluminium aufnehmen und enthalten: Endiviensalat, Rukkola, Petersilie, Paprika Gewürz und Pfeffer
  • festere und dickere Konsistenz

Säure und Laugen, die auf Aluminium treffen, lösen das Aluminium und nehmen es auf. Das können saure Lebensmittel wie Tomatensossen oder eben Laugengebäck sein. Auch salzhaltige Lebensmittel können das Aluminium herauslösen.

Hergestellte Produkte, die viel Aluminium enthalten:

  • Medikamente, auch in rezeptfreien Medikamenten (!) zB.: gegen Magensäure (unbedingt Verpackungshinweise beachten!)
  • Deodarants, so genannte Antitranspirantien
  • Diverse Kosmetika

Macht uns Aluminium krank?


Studien in England haben belegt, dass Menschen, die täglich bei der Arbeit mit Aluminium in Berührung kommen, früher an Alzheimer erkranken und sogar in ihren Gehirnen Aluminium gefunden wurde. Ob Aluminium tatsächlich der Auslöser ist, ist nicht klar, aber er begünstigt zumindest diese Erkrankung.

Wie gefährlich sind Deos mit Aluminium?


Der größte Zusammenhang konnte bislang bei Brustkrebs hergestellt werden. Bei Menschen, die Antitranspirantien als Deo benutzt haben, hat man Aluminium im Urin nachweisen können. Aluminium dringt also ganz klar in unseren Körper ein, aber ein direkter Zusammenhang zwischen Erkrankungen und Aluminium konnte noch nicht festgestellt werden. Bislang sind es starke Indizien dafür, was Aluminium bei uns Menschen auslösen kann. Aktuelle Studien laufen derzeit.

ACHTUNG: Aluminium kann folgende Krankheiten begünstigen:
  • nierenschwache Menschen können Aluminium schlechter ausscheiden und sind eher gefährdet bei dement zu werden und Alzheimer zu bekommen
  • Erweichung der Knochen
  • Blutarmut
  • Brustkrebs

Wie kann ich Aluminium verringern?


Es gibt also viele Gründe den Aluminium Gehalt in unserem Körper zu senken. Auch wenn wir sicherlich in der heutigen Zeit nicht schaffen Aluminium von uns fern halten zu können, so gibt es viele Möglichkeiten die Aufnahme des Metalls mindestens zu verringern.

Aluminium im Körper verringern

  • Bei Verpackungen ganz besonders aufpassen und auf Verpackungen ohne Aluminium oder Glasflachen umsteigen
  • Kosmetika und besonders Deodarants ohne Aluminium verwenden
  • Statt Alufolie Frischhalte Folie verwenden
  • Sport und Schwitzen befördert Aluminum schneller aus dem Körper als die Verdauung. Übrigens: Da Männer mehr schwitzen, scheiden sie auch mehr Aluminiumsalze aus!
  • Wasser mit mehr Silizium trinken - dadurch wird mehr Aluminium mit dem Urin ausgeschieden (wird allerdings nur durch eine Studie belegt)

Fazit

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie viel Aluminium man sich aussetzen möchte. Ich habe für mich entschieden, so gut es möglich ist auf Aluminium zu verzichten.
Beim Kauf von Deos achte ich ganz besonders darauf, kein Antitranspirant zu kaufen. Vor einiger Zeit bin ich bei Deo auf Naturkosmetik umgestiegen und kann das Lavera Deo Spray mit Bio-Hamamelis und Rosenessenz sehr empfehlen. Es kostet ein wenig mehr als die normalen Deos aus der Drogerie, hält lange und riecht dazu wirklich gut.

Meine Buchempfehlung:


Bild zeigt das Buchcover Giftcocktail Körperpflege

Giftcocktail Körperpflege: Der schleichende Tod aus dem Badezimmer Z

Autoren: Marion Schimmelpfennig, Rüdiger Dahlke, Jürgen Roth
Gebundene Ausgabe: 312 Seiten
Verlag: Fischer, J K
Auflage: Auflage: 4 (1. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3941956019 // ISBN-13: 978-3941956018